Wir über uns
Zimmer und Preise
Unsere Stadt
So finden Sie uns
Online-Anfragen
Impressum

 

 

Mühlhausen, die historische Freie Reichsstadt, hat sich mit ihrem mittelalterlichen Flair zu einem Kleinod entwickelt.

  • Gelegen in dem am weitesten nach Nordwesten reichenden
  • Ausläufer des innerthüringischen Keuperbecken, in einer Mulde zwischen Hainich und Schlotheimer Sattel, wird sie von der Unstrut durchflossen.
Der Name Mühlhausen geht auf die Franken und auf eine Wassermühle zurück.

 

 

Bekannt wurde Mühlhausen wärend der Zeit der Reformation und des Bauernkrieges um 1524/25 durch die Predikten des radikalen Reformators Thomas Müntzer.

Im 16. Jahrhundert wurde Mühlhausen zu einer Stadt der prodestantischen Kirchenmusik, unter anderem auch durch das Wirken von Johann Sebastian Bachs.

1802, nach Ende der Reichsfreiheit, wurde Mühlhausen preußische Kreisstadt.

Während der Revolution um 1848 spielt die Satdt in der liberalen Bewegung eine wichtige Rolle.

1991 wurde Mühlhausen in das Bundesbauprogramm der städtebaulichen Erneuerung aufgenommen. Dies trug wesentlich dazu bei, das die historische Bausubstanz aus Stein und Fachwerk der Stadt erhalten blieb.

Das alte Rathaus, die noch heute nahezu vollständig

erhaltene Stadtmauer, die 11 mittelalterlichen Kirchen und die prachtvoll restaurierten Bürgerhäuser prägen heute das Antlitz der Stadt.